REVOLUTION! STAATSSTREICH! TRIUMVIRAT ZERFALLEN!

Es war von langer Hand geplant. Der unscheinbare Ziehsohn des ehemals dynamischen Führungsduos Gadlman/ von Hagestolz hat seine Gönner entthront. Gestern, so lautet es in informierten Kreisen, hat der, der postdadaistischen Kaderschmiede  alligatorimglas entstammende Einheitsdave Zwiedenk still und heimlich die Schalthebel der Macht im Künstlerkollektiv forellenfriedhof übernommen. Die Führungsriege der sonst fast schon rhyzomatisch komplex organisierten sogenannten Basisautokratie war schon des längeren zerstritten. Während sich von Hagestolz immer mehr von den einenden Lehren des gemeinsamen Vorbildes Anton Latinović entfernt hatte und er in der Akt vs Porn-Debatte, den Weg des geringsten Widerstandes, nämlich den des Gleitgels ging, hat Zerfallsästhetikexperte Lukas Gadlman ein langanhaltendes Projekt begonnen, nämlich das der Selbstvergreisung. Während die Revolution auf sich warten ließ setzte man auf Bewährtes. Im Schatten der beiden Gruftigründer hingegen hatte sich ein jedoch ein Dritter emporscharwenzelt. Arthur Cronen wie die Understatement-Modeikone Zwiedenk mit bürgerlichen Namen heißt hatte sich zuletzt mithilfe diverser Scharaden in die Position fuer einen Putsch gebracht. Mit wirren Haar und seiner schlemihlhaften stimmungsschwankenden chronisch  klammen Lebensart mimte er den Harmlosen. In der Basis beliebt für seine “humorig randome” Art zeichnet sich nun das Bild eines skrupelosen Machtmenschen ab. Beispielsweise hat er nur deshalb seine ehemaligen Weggefährten mit ihren jeweiligen Gefährtinnen verkuppelt, damit sie der für den künstlerischen Schaffensprozess notwendigen Sublimation der  sexuellen Frustration verlustig gingen. Einer der beiden wurde dadurch dermaßen verwirrt, dass er zu der irrigen Auffassung gelangte, dass gar beides miteinander vereinbar sei. Kunst und ein erfülltes Liebesleben. Dem ist mitnichten so. Nun hat der posteloquente Volkstribun das Ruder in die Hand genommen, alte Gefallen eingefordert, und die strukturell wichtigen Punkte im Apparat besetzt. Wider erwarten hat er das Andenken seiner Vorgänger/Wegbereiten nicht wie sonst bei derartigen Handstreichen üblich der damnatio memoriae überantwortet sondern geschickt musealisiert. Geplant ist eine 15 Tonnen Skulptur aus Bronze auf den Wiesen vor dem Greifswalder Tierpark. Auch die Frage warum er gerade jetzt putsche antwortete Cronen halbironisch “Erstens ruhen die Augen der Weltöffentlichkeit gerade auf Nordkorea und zweitens sind die Weltmarktpreise für die Rohzutaten für Chai-tee gerade günstig.” Es bleibt abzuwarten wie sich die Intellektuelle von Gillot und der Schatzmeister “Fred” der Truppe positionieren werden. Werden sie den Umsturz tolerieren oder gar eigene Ambitionen an den Tag legen? Dem stillen Fred wird nachgesagt er hätte in den Umsturzwirren heimlich Produktionsmittel beiseite geschafft.

2 thoughts on “REVOLUTION! STAATSSTREICH! TRIUMVIRAT ZERFALLEN!

  1. Walter Grabowski CEO artfinance.org sagt:

    Spannende Enwicklung. Habe ja immer gesagt der Mann ist nicht zu unterschätzen. Die Märkte reagieren volatil. Bleibt abzuwarten ob das Ganze markenrechtliche Konsequenzen nach sich zieht. Wer investieren will sollte es jetzt tun, solange das Blut in den Straßen noch nicht trocken ist, dann sind Renditen im zweistelligen Bereich möglich.

  2. Karola Friedrichsen sagt:

    Wer denkt bittesehr an die Kinder? Habe gehört die Frau vom Hagestolz soll schwanger sein. Eine Schande ist das.

Comments are closed.